click

Wenn Niko Sams mit seinem ŠKODA Octavia Combi G-TEC fährt, schont das nicht nur die Geldbörse, sondern auch die Umwelt. 

 

Wenn man Niko Sams fragt, warum er sich vor mittlerweile zweieinhalb Jahren für einen schwarzen ŠKODA Octavia Combi G-TEC entschieden hat, versteht er die Frage nicht. Vielmehr stellt der 33-jährige Landwirt aus Neumarkt am Wallersee die Gegenfrage - warum nicht schon viel mehr Menschen Gas geben - und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. 

 

Über 30.000 Kilometer - die meisten mit Gas

"Natürlich hat der Umweltgedanke bei meiner Familie und mir eine Rolle gespielt. Entscheidend aber war die Tatsache, dass es nur ein paar hundert Meter von unserem Hof entfernt eine Gastankstelle gibt", so Sams, der schon über 30.000 Kilometer mit seinem Octavia gefahren ist. Die allermeisten davon im extrem sparsamen CNG-Modus, in dem der 110 PS starke Vierzylinder mit der umweltschonenden Alternative zu herkömmlichen Kraftstoffen angetrieben wird. 

 

Voller Komfort

Das Zusammenspiel des Start-Stop-Systems und der vollautomatischen Energierückgewinnung mit dem extrem effizienten Triebwerk machen den Octavia Combi G-TEC zu einem echten Sparmeister: Bis zu 1.300 Kilometer Reichweite ohne Tankstopp sind damit möglich - und das bei einem kombinierten CO2-Ausstoß von nur 97 Gramm pro Kilometer. Sind die beiden Erdgastanks mit einem Volumen von insgesamt 15 Kilo leer, schaltet das Fahrzeug automatisch auf Benzinbetrieb um. Auf längeren Strecken benutzt Niko Sams eine Smartphone-App, die ihn zur nächsten Erdgastankstelle führt. Nachteile kann der nachhaltig denkende Landwirt bei bestem Willen keine erkennen - im Gegenteil: "Das Auto hat mehr als genug Power, und schont gleichzeitig die Umwelt. Und das ist genau das, was ich mir für meine Familie wünsche."