Modelle

Lackschäden und Lackpflege

Steinschlag im Lack

Steinschläge im Lack, z. B. durch Splitt, können auf Wunsch mittels speziellen Lacken abgedeckt werden.

Vorteile:

  • Lack nur im Steinschlagkratzer  - restlicher Lack bleibt im Originalzustand
  • Schutz vor Rost und Korrosion bei umgehender Schadensbehebung
  • Zeit- und Kostenersparnis
  • Werterhalt Ihres Fahrzeugs

Ausnahmen:

  • Nicht geeignet bei großflächigen, stark betroffenen Stellen
  • Nicht geeignet bei Silber-Lackierungen

Die Methode ist besonders gut geeignet für dunkle Lacke.

Dellen oder Beulen

Diese können jetzt ohne den Originallack zu verletzen entfernt werden. So erhalten Sie das makellose Erscheinungsbild und den Wert Ihres Fahrzeugs. 
  
Vorteile:

  • Keine Lackierung notwendig
  • Originallack bleibt erhalten
  • Zeit- und Kostenersparnis
  • Werterhalt des Fahrzeugs

Voraussetzungen:

  • Lack nicht beschädigt (evt. zusätzliche Lackreparatur notwendig)
  • Schaden an einer zugänglichen Stelle (von der Hinterseite)

Fahrzeugpflege außen

Automatische Waschanlagen. 
Der Fahrzeuglack ist so widerstandsfähig, dass das Fahrzeug normalerweise problemlos in automatischen Waschanlagen gewaschen werden kann. Vor einer automatischen Wäsche des Fahrzeugs ist außer den üblichen Vorkehrungen (Schließen von Fenster und Schiebe-/Ausstelldach, die werkseitig eingebauten Antennen lösen und nach unten schwenken u. ä.) nichts weiter zu beachten. Nach der automatischen Wäsche mit Konservierung sind die Lippen der Scheibenwischergummis zu entfetten.

Waschen von Hand. 
Beim Waschen von Hand den Schmutz mit reichlich Wasser aufweichen und so gut wie möglich abspülen. Anschließend das Fahrzeug mit einem weichen Waschschwamm, einem Waschhandschuh oder einer Waschbürste mit geringem Druck reinigen. Dabei von oben nach unten arbeiten - beginnend mit dem Dach. Die Lackflächen des Fahrzeugs nur mit geringem Druck reinigen. Nur bei hartnäckiger Verschmutzung ein Autoshampoo verwenden. Nach der Wäsche das Fahrzeug gründlich abspülen und anschließend mit einem Fensterleder abtrocknen.

Waschen mit Hochdruckreiniger. 
Bei der Fahrzeugwäsche mit einem Hochdruckreiniger unbedingt die Bedienungshinweise für den Hochdruckreiniger befolgen. Dies gilt insbesondere für den Druck und den Spritzabstand. Genügend Abstand zu weichem Material, wie Gummischläuche oder Dämmmaterial halten. Auf keinen Fall Rundstrahldüsen oder so genannte Dreckfräsen verwenden.

Konservieren.
Eine gute Konservierung schützt den Fahrzeuglack weitgehend vor schädlichen Umwelteinflüssen und leichten mechanischen Einwirkungen. Das Fahrzeug ist spätestens dann mit einem hochwertigen Hartwachs-Konservierungsmittel zu behandeln, wenn sich auf dem sauberen Lack keine Tropfen mehr bilden.

Eine neue Schicht eines hochwertigen Hartwachs-Konservierungsmittel kann nach dem Trocknen auf die saubere Lackfläche aufgetragen werden. Auch bei regelmäßiger Anwendung eines Waschkonservierungsmittel empfehlen wir, den Fahrzeuglack mindestens zweimal im Jahr mit Hartwachs zu konservieren.

Polieren.
Nur wenn der Lack des Fahrzeugs unansehnlich geworden ist und wenn man mit Konservierungsmittel keinen Glanz mehr erzielen kann, ist ein Polieren erforderlich.

Chromteile.
Die Chromteile zuerst mit einem feuchten Tuch reinigen und sie danach mit einem weichen, trockenen Tuch polieren. Wenn das nicht ausreicht, dann ein Chrompflegemittel aus dem ŠKODA Original Zubehör® verwenden.

Lackschäden.
Kleine Lackschäden, wie Kratzer, Schrammen oder Steinschläge, sofort mit Lack (ŠKODA Lackstift) abdecken, bevor sich Rost ansetzt. Die passenden Lackstifte oder Sprühdosen gibt es bei den ŠKODA Betrieben.

Kunststoffteile.
Äußere Kunststoffteile werden durch normales Waschen gereinigt. Sollte das nicht ausreichen, darf man Kunststoffteile auch mit einem speziellen lösungsmittelfreien Kunststoffreinigungsmittel behandeln.

Fensterscheiben.
Rückstände von Gummi, Öl, Fett, Wachs oder Silikon mit einem speziellen Scheibenreiniger bzw. mit einem speziellen Silikon-Entferner beseitigen. Die Fensterscheiben auch regelmäßig von innen reinigen.

Scheinwerfergläser.
Für die Reinigung der vorderen Scheinwerfer keine aggressiven Reinigungs- oder chemischen Lösungsmittel benutzen (Beschädigungsgefahr der Kunststoffgläser) sondern Seife und sauberes warmes Wasser.

Dichtungen.
Die Gummidichtungen von Türen, Klappen, Schiebe-/Ausstelldach und Fensterscheiben bleiben geschmeidiger und halten länger, wenn diese ab und zu mit einem Gummipflegemittel (z. B. ein Spray mit silikonfreiem Öl) behandelt werden.

Schlösser.
Zur Enteisung von Schlössern empfehlen wir, den Spray mit rückfettender und antikorrosiver Wirkung aus dem ŠKODA Original Zubehör®. 

Räder:

  • Stahlräder: Bei der regelmäßigen Fahrzeugwäsche die Felgen und Radblenden gründlich waschen. Hartnäckig anhaftenden Bremsabrieb mit einem Industriereiniger beseitigen. Lackschäden an den Felgen ausbessern, bevor sich Rost gebildet hat.
  • Leichtmetallfelgen: Leichtmetallfelgen regelmäßig pflegen. Vor allem alle zwei Wochen Streusalz und Bremsabrieb von den Leichtmetallfelgen beseitigen. Nach dem gründlichen Waschen die Felgen mit einem Schutzmittel für Leichtmetallräder, das keine säurehaltigen Komponenten enthält behandeln. Alle drei Monate die Felgen mit einer Hartwachsschicht versehen.

Unterbodenschutz.
Wir empfehlen die Schutzschicht der Fahrunterseite und des Fahrwerks in bestimmten Abständen - am besten vor Beginn und am Ende der kalten Jahreszeit - zu prüfen und ggf. ausbessern zu lassen.

Motorraum.
Den gesamten Motorraum vor und nach der Streuperiode gründlich reinigen und anschließend konservieren, damit das Streusalz nicht zerstörend wirken kann.

ŠKODA Betriebe verfügen über die vom Werk dafür empfohlenen Reinigungs- und Konservierungsmittel und sind mit den erforderlichen Einrichtungen ausgerüstet.

Ihr ŠKODA Betrieb berät Sie gerne, bei der Pflege Ihres ŠKODA! 

Beschädigung am Kunststoff außen

Es gibt eine Alternative zum Austausch der beschädigten Stoßstangen, Schutzleisten oder Spiegelgehäuse. Eine neuartige Klebetechnik macht es möglich kleine Löcher, Risse oder Abschürfungen zu schließen.

Vorteile:

  1. Ausbau des beschädigten Kunststoffteiles nicht notwendig
  2. Werterhalt des Fahrzeugs
  3. Zeit- und Kostenersparnis

Voraussetzungen:

  1. Riss nicht länger als 100 mm 
  2. Schaden (z. B. Loch) nicht mehr als 30 mm (im Durchmesser)

Beschädigung am Kunststoff innen

Mit geringem Reparaturaufwand können Abschürfungen, Risse und Löcher im Armaturenbrett beseitigt werden. 
 
Vorteile:

  1. Austausch beschädigter Teile nicht immer notwendig
  2. Geringer Zeitaufwand - geringere Kosten
  3. Werterhalt des Fahrzeugs

Voraussetzung:

  1. Schaden (z. B. Loch) nicht mehr als 15 mm (im Durchmesser)

Hinweis:

Der Qualitätsstandard eines Neuteils kann nicht immer in vollem Umfang erreicht werden.

Kontaktieren Sie Ihren ŠKODA Betrieb!

Nach Besichtigung macht Ihnen Ihr ŠKODA Betrieb gerne ein Angebot.

Diese Seite verwendet Cookies für eine bestmögliche Nutzererfahrung. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden.
Akzeptieren und fortfahren